Map Composer

als Debian-Paket (GNU/Linux)
(getestet unter Ubuntu 22.04 LTS)


Nach der Installation kann das Programm über das Desktop-Menue gestartet werden.  Es öffnet sich ein Terminal-Fenster und man wird aufgefordert die Größe des verbauten Arbeitsspeichers (ohne Einheiten) einzugeben. Das ist wichtig, da Map Composer, in Java geschrieben, sehr viel Arbeitsspeicher benötigt. Empfohlen ist ein Arbeitsspeicher von min. 32GB. Bei kleinerem RAM, können nur kleine Karten generiert werden.

Bei der Installation wird im home-Verzeichnis ein Ordner Map Composer abgelegt. Im Unterverzeichnis Garmin befindet sich nach erfolgreicher Generierung die erstellte Karte mit der Bezeichnung gsuppmap.img


(aktuelle Version)

Zur Nutzung für nicht-kommerzielle Zwecke frei.